Ich teste ja nun schon seit einiger Zeit große und kleine Produkte, und auf diese Postsendung habe ich mich wirklich ganz besonders gefreut: Ein Paket mit dem neuesten Akku-Sauger von AEG, dem AG35Power, den ich zur Markteinführung unter die Lupe nehmen darf. Und da ich bisher mit einer *räusper* Schrottgurke staubsauge, war ich natürlich auch sehr gespannt auf den neuen Haushaltshelfer. Soviel vorweg: Ich gebe diesen Sauger nie wieder her, jedenfalls nicht freiwillig 🙂

Hier nun mein detaillierter Erfahrungsbericht

Step 1: Auspacken

Auch wenn ich weiß, was mich in einem Paket erwartet, ist für mich diese Auspacksituation immer etwas Besonderes: Wie sieht der Staubsauger„in Echt“ aus? Wie groß und wie schwer ist er oder wie liegt er in der Hand? Als ich nun das Paket von AEG öffnete, bekam ich zunächst einen kleinen Schreck, denn im Paket fand ich mehrere Bauteile. Ich und Dinge Zusammenbauen – das war noch nie eine gute Kombination. Aber mithilfe der Aufbauanleitung machte zum Glück alles einen Sinn und Griff und Geräteunterteil waren fix mit dem Kreuzschlitzschraubendreher montiert (zur Not wäre auch eine Münze gegangen, wie ich hinterher in der Aufbauanleitung las). Dann wurden nur noch die Wandeinheit der Ladestation mit dem Bodenstück verbunden, und voilà, schon war ich mit den Vorbereitungen fertig.

Dann musste der Staubsauger nur noch an die Stromtankstelle. PS: Die Ladestation ist wahlweise freistehend oder zur Wandmontage mit integrierter Fugendüse und Bürste ausgestattet, ihr habt also die Wahl, wie Ihr den Akkusauger aufbewahrt. Beide Versionen sind jedenfalls sehr platzsparend.

Step 2  Genauer Blick auf das Gerät

Hier erst einmal die Eckdaten des Gerätes: Der Ergorapido AG35POWER ist ein 2in1 Handstaubsauger, das bedeutet, dass man die Saugeinheit mit dem Akkumotor vom Griff trennen kann, um bspw. in Höhen oder im Auto zu saugen, was mit den ganzen Gerät ja recht unhandlich wäre. Die kleine Einheit ist einfach heraustrennbar und mit einem Druckknopf auch wieder „Im Mutterschiff“ zu verankern. Auch wenn es nicht direkt mit der Saugleistung zusammenhängt, gefällt mir auch die Farbe Watermelon Red Metallic besonders gut. Und Dank seines Nettogewichts von 3,15 kg und da der Sauger ohne Kabel auskommt, ist er auch im Handling sehr gut bedienbar.

Step 3: Inbetriebnahme

Nach ca. 3 Stunden (erfreulich, da etwas schneller als als Regelladezeit angegeben) war der Lithium-Power Akku aufgeladen und ich konnte mich dem eigentlichen Test widmen. Was ich hier besonders praktisch finde: Die Akkustandanzeige blinkt so lange, bis der Staubsauger aufgeladen ist und signalisiert auch  im späteren Betrieb detailliert den Ladestatus. Somit wird man auch nicht mehr mehr von leeren Akkus überrascht.

4. Fuktionalität

Der Ergorapido AG35POWER besitzt zwei Saugstufen, von denen ich vor allem die stärkere nutze. Bei dieser erzeugt der Staubsauger deutlich hörbare Geräusche, die aber noch immer im vertretbaren Bereich sind. Die schwächere Saugstufe (übrigens mit einem kleinen Klick am Griff einstellbar) hingegen ist wirklich sehr leise, sodass Ihr auch trotz schlafendem Kind im Nebenzimmer saugen könnt, ohne dass der/die Kleine aufwacht. Den Staubsauger könnt Ihr hier bei Youtube   in Action sehen und hören. Der Akku soll laut Herseller 35 Minuten halten, bei meiner kleinen Wohnung wird es sicher eine Weile dauern, bis ich diese Schwelle erreiche, daher kann ich dazu aktuell natürlich nicht viel sagen.

Dank des Doppelgelenks, welches Drehungen bis zu 180 Grad ermöglich, komme ich mit wenig Aufwand auch in weniger zugängliche Winkel, wie z.B. unter das Bett (siehe Bild)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Softrollen ermöglichen ein gutes Gleiten auf verschiedenen Untergründen (Fliesen und Teppich). Für mich als jemand, der ständig (und das meine ich leider wörtlich) Haare verliert, ist die Brush Roll Clean Funktion wirklich praktisch. Diese Selbstreinigung der Bürstenrolle funktioniert ganz einfach mit dem Fuß per Pedaldruck, sodass Haare, Fusseln und Co fix im 500 ml fassenden „Staubbeutel“ verschwinden (siehe Bild vorher und nachher)

Apropos  „Staubbeutel“. Auch der Staubbehälter ist super, da er erstens extra Müll vermeindet und sich sehr einfach leeren lässt. Last but not least möchte ich noch auf das LED Licht an der Gerätefront hinweisen, das nicht nur in der Dämmerung und im Dunkeln (wer saugt schon im Dunkeln) den Boden beleuchtet, sondern auch im Hellen, sodass kein Staubkorn übersehen wird.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie Ihr seht, ich bin sehr froh, dass der Ergorapido nun zu meinem Haushalt gehört.

Ansonsten gebe ich dem Staubsauger 10 von 10 möglichen Punkten.

Ein kleiner Tipp an das Produktmanagement: Die Bedienungsanleitung ist leider sehr unbequem zu lesen. Die einzelnen Anweisungen sind zeilenweise nach Sprachen sortiert, blickt man kurz au, findet man den Anschlussinhalt nicht so schnell. Das ist wirklich etwas mühseelig.

Advertisements