Hey Ihr Lieben,

ich habe mal wieder etwas Zeit in der Küche verbracht, um einen Wettbewerbsbeitrag zu kredenzen. Es galt, zu einem oder mehreren von vier vorgegebenen Themen einen veganen Burger zu kreieren. Die Teilnehmer hatten die Wahl zwischen „Italienisch“, „Mexikanisch“, „Thailändisch“ und „Griechisch“. Und hier sind nun meine zwei Ergebnisse, viel Spass bei Gucken und vielleicht auch eim Nachbauen 🙂

No1 Thai Burger „Spicy Phuket“ mit fruchtigem Chutney:

Für das Chutney Ananas, Mango, Paprika, Sprossen und Knoblauch und ein wenig Chili anschwitzen, mit Kokosmilch abgießen und sämig einkochen lassen. Brötchen aufbacken, und beidseitig mit Mango- und Erdnussauce bestreichen. Dann mit einem Salatblatt und einem zuvor scharf angebratenen Veganen Bratling belegen, das Chutney obendrauf streichen, mit Koriander garnieren…und fertig ist der asiatische Gaumenschmaus.

 No2 „Pharos-Burger“ ohne viel SchnickSchnack

Und hier noch einmal die Griechische Variante meines Veganen Burgers. Dazu habe ich Auberginen und Zucchini in dünne Scheiben geschnitten und, ebenso wie geschnittene Artischocken scharf angebraten. Quark, Joghurt, kleingeschnippelte Gurken, Knoblauch, Pfeffer und Salz habe ich zu frischer Tzatziki verrührt. Das aufgeschnittene Brötchen bestreiche ich beidseitig mit dem Tzatziki, belege es mit einem Blatt Salat, dem scharf angebratenen Bratling. Anschließend kommen noch zwei Scheiben Feta sowie die Auberginen-/Zucchinischeiben drauf sowie die Artischockenstücke, klein geschnittene Oliven und getrocknete Tomaten… Guten Appetit!

Advertisements